Sie sind hier:  

Volkacher Rathaus kann nur noch mit Termin besucht werden

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage kommt es zu Einschränkungen für Besucher und Mitarbeiter des Rathauses Volkach

Die akktuelle Corona-Entwicklung zwingt die Verwaltung Volkachs zu entsprechenden Maßnahmen, für die um Verständnis gebeten wird. So wurde in der jüngsten Krisenstabsitzung der Verwaltungsgemeinschaft beschlossen, das Volkacher Rathaus ab Montag, 2. November, für den Publikumsverkehr zu schließen. Besuche im Rathaus sind dann nur noch nach Terminvereinbarung möglich.

Von der Schließung des Rathauses ist die Touristinformation ausgenommen; zur besseren Besucherlenkung wird im Foyer spezielles Personal eingesetzt. „Wir bitten um Beachtung und Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Wir möchten damit sowohl die Besucher des Rathauses als auch die Mitarbeiter der Verwaltung schützen“, betont Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein und erinnerte an die Maskenpflicht und Abstandsregel im Rathaus Volkach.

Die Bürger können sich per E-Mail oder telefonisch an die Fachämter oder an das Bürgerbüro der Stadt Volkach zu werden. Telefon Bürgerbüro – 09381-401-10; E-Mail: stadt@volkach.de 

Persönliche Termine bis auf weiteres nur nach telefonischer Absprache und Vereinbarung! Die Bürgerinnen und Bürger können das virtuelle Bürgerbüro jederzeit erreichen und sich dort vorab informieren.

Des Weiteren teilt die Verwaltung mit, dass in gewissen Bereichen wie Kläranlage und Bauhof ab sofort im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet wird. Damit soll der Betrieb gewährleistet werden, falls Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen. Die telefonische Erreichbarkeit kann durch diese Maßnahme eingeschränkt sein. Wir bitten um Verständnis. Geöffnet bleibt bis auf weiteres zu den üblichen Zeiten der Wertstoffhof des Bauhofs Volkach, auch hier gelten Maskenpflicht und Abstandsregelung.

Für die Kindergärten gilt: Es darf keine Mischung zwischen den Gruppen (weder Kinder noch Personal) erfolgen. Dies bedeutet ganz konkret, dass wenn in einer Gruppe zu viel Personal fehlt, diese (zumindest zeitweise) geschlossen wird. Die Kindergartenleitungen stehen im Kontakt mit den Eltern und informieren.

„Die Verwaltung unternimmt alles, um den gesamten Betrieb aufrecht zu erhalten. Bitte unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen. Nur gemeinsam kommen wir durch diese schwierigen Zeiten, wir appellieren an Vernunft und Gemeinschaftssinn“, so Bürgermeister Heiko Bäuerlein.

 

(Veröffentlicht am 29.10.2020 / Text: Katja Eden, Foto: Stadt Volkach)

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.