Sie sind hier:  

„Forschen mit Fred“

Naturwissenschaftliche Experimente im Kindergarten Gaibach

Beim Experiment „Farbenrennen – oder schwarz ist nicht immer schwarz“ sind die Kinder des Gaibacher Hauses für Kinder eifrig und konzentriert bei der Sache. Foto: P. Friesl/ Stadt Volkach

„Juchhu, wir machen Experimente!“ Die Mädchen und Jungen, die das Gaibacher Haus für Kinder besuchen, sind hör- und sichtbar begeistert. Denn das Projekt „Forschen mit Fred“ ist nicht nur eine tolle Abwechslung im Kindergarten-Alltag, sondern weckt die kindliche Neugierde. Auf spielerische und kindgerechte Art und Weise werden den 18 Kindern der kleinsten Kindertagesstätte der Stadt Volkach, naturwissenschaftliche Themen nähergebracht.

Wer ist Fred? Fred gehört zur Familie der Waldameisen und hat ganz besondere Eigenschaften: er kann sprechen, ist überaus neugierig und erforscht zusammen mit seinem Freund Paul die Natur. Mit Hilfe von Forscherkarten experimentieren die zwei- bis sechsjährigen Kinder und erfahren chemische und physikalische Zusammenhänge. Was schwimmt im Wasser und was geht unter? Wie funktioniert ein selbstgebauter Feuerlöscher? Wie lassen sich Eierschalen aus dem Weg räumen? Diese und viele andere Fragen können die interessierten Mädchen und Jungen nun beantworten. 

Die Kinder sind aber auch ganz Ohr, wenn Fred spannende Geschichten und Erlebnisse aus dem Ameisenhügel erzählt. Vor allem die Vorschulkinder sind wissbegierig und möchten genau erfahren, was sich im Ameisenstaat abspielt. Sie wissen zum Beispiel, dass eine Königin 25 Jahre alt werden kann und die Männchen nach dem Hochzeitsflug gefressen werden. Sie kennen Schnappkieferameisen und sind darüber verblüfft, dass in Schokolade getauchte Honigameisen in Mexiko eine Delikatesse sind.

„Der Bildungsbereich Natur und Umwelt liegt uns sehr am Herzen“, betont Petra Friesl, die Leiterin des Gaibacher Hauses für Kinder. Die Kindertagesstätte ist seit über zehn Jahren Mitglied beim Bund Naturschutz und pflegt Kontakte zu weiteren Kooperationspartnern im Bereich Artenschutz.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.