Sie sind hier:  

Ein Team für alle Fälle

Bauhof und Stadtgärtner machen Volkach winterfest – Christbäume werden gestellt – Girlanden und Lichterketten

Im November haben die Stadtgärtner und die Mitarbeitenden des städtischen Bauhofs besonders viel zu tun, denn sie machen Volkach winterfest. Neben täglichem Streu- und Räumdienst, dem Abdrehen von Brunnen und Friedhofsbewässerung und Notfall-Einsätzen bei zugefrorenen oder geplatzten Wasserleitungen haben die Stadtgärtner auch noch eine besonders schöne Aufgabe: Sie sorgen mit Christbäumen und Lichterglanz für eine besinnliche Advents-Atmosphäre in Volkachs Altstadt und Stadtteilen.

Für große Aufmerksamkeit sorgt regelmäßig die Aufstellung des großen Weihnachtsbaums auf dem Marktplatz. Vier Mann mit Teamchef Harald Sauer an der Spitze sind zu Gange, wenn vom Ladekran eine 8 Meter hohe Blaufichte in die vorbereitete Öffnung im Boden herabschwebt. Millimeterarbeit ist angesagt bis der fast eine Tonne schwere Baum sicher steht. Er ist einer von 14 prächtigen Christbäumen, die Volkach in Weihnachtsstimmung versetzen werden. „Wir achten darauf, dass die Bäume aus dem jeweiligen Stadtteil kommen, in dem sie dann im Dezember stehen“, erläutert Stadtgärtner Harald Sauer. „Dazu kommen in der Innenstadt noch die Christbäume für den Oberen Markt, Marktplatz, Barockscheune und Altenstift.“

Der Bauhof sorgt auch für die Beleuchtung: „Grob über den Baum gepeilt, trägt jeder etwa 500 Lampen”, überschlägt Elektriker Gerald Füller. „Dann noch 33 Lampen pro Girlande - Volkach erstrahlt also mit der Kraft von über 7000 Glühbirnen!“ Hinzu kommen die Lichtschläuche an den drei großen Alu-Sternen, die der Bauhof auf dem Rathaus und den beiden Stadttoren anbringt. Das ist energiesparend, den man hat frühzeitig komplett auf LEDs umgerüstet. „Früher verbrauchte eine Lampe 25 Watt, jetzt sind es nur noch 0,7. Die Fassungen haben Schutzkleinspannung, was den Verbrauch regulierbar und die Nutzung sicherer macht. Und unsere Lampen sind unzerstörbar, selbst wenn sie herunter fallen.“ Etwa zwei Tage benötigt Gerald Füller für die jährliche Überprüfung der fast 1000 Meter Lichterketten.

 

(Veröffentlicht am 17.11.2020 /  Foto & Text: Katja Eden / Spender des Weihnachtsbaums: Gudrun und Nikolaus Büschel aus Rimbach)

 

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.