Volkacher Brunnenschoppen bleibt trotz Corona möglich

Das Zauberwort heißt Gesamtkonzept „Außenbewirtschaftung in der Altstadt“

Foto: Julius Straub

Die Gastronomie in Volkach steht in den Startlöchern: Am Montag, 18. Mai, startet die Außenbewirtschaftung. Die Verwaltung hat in dieser Woche alle Volkacher Gastronomen eingeladen um ein Gesamtkonzept zum Thema „Außenbewirtschaftung in der Altstadt in Corona-Zeiten“ zu erarbeiten. Dieses wird dem Volkacher Stadtrat baldmöglichst vorgestellt.

Einig sind sich alle Beteiligten darin, dass Volkach in dieser Saison aufgrund der beschränkten Reisemöglichkeiten ins Ausland zusätzliche Gäste empfangen wird. Die erste Bewährungsprobe steht hierfür ab Christi Himmelfahrt an. Corona und seine Infektionsentwicklung dürfen dabei nicht vergessen werden, da sonst restriktive Maßnahmen ergriffen werden könnten. Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein stellte klar, dass die Stadt die Verantwortung für alle Bewohner habe. Es geht um die Gesundheit! Außerdem sei es bei diesem Konzept immens wichtig, die Bedürfnisse von Anwohnern, Handel, aber auch von Gastronomen und Gästen zu berücksichtigen und möglichst alles unter einen Hut zu bekommen.

Die Gastronomie muss im Innen- und Außenbereich gemäß den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung auf einen Abstand von 1,50 Meter achten. Auf der bisher genehmigten Fläche wären somit viel weniger Tische möglich. Deshalb sieht der gemeinsam erarbeitete „Fahrplan“ für die Gastronomie wie folgt aus:
Es wird diskutiert und geprüft, ob die Außenbewirtschaftungsflächen in der Hauptstraße erweitert werden können, damit wenigstens das bereits vorhandene Tischangebot auch weiterhin möglich ist. Dafür reichen die interessierten Gastronomiebetriebe bis Dienstag, 19. Mai, einen Antrag mit einem Gesundheitskonzept, eine Flächen-Skizze und die schriftliche Einwilligung der Nachbarn (so vor deren Haus Tische und Stühle aufgestellt werden) bei der Stadt ein. Diese prüft dann bei einem Ortstermin die Machbarkeit und abschließend entscheidet der Stadtrat über das Gesamtkonzept. „Alles ist denkbar, wir bleiben gemeinsam am Ball, was funktioniert, kann beibehalten werden, was nicht funktioniert, muss überdacht und entsprechend geändert werden. In diesen Zeiten ist nichts in Stein gemeißelt, sondern ein dynamischer Prozess“, so Bürgermeister Heiko Bäuerlein weiter.

Kernthema ist natürlich der von vielen Volkachern und Gästen liebgewonnene Brunnenschoppen. In der üblichen Ausschank- und Genussform am Marktbrunnen ist dieser in Corona-Zeiten derzeit leider auf keinen Fall möglich. Aus diesem Grund gibt es ein eigenes Konzept für den Marktplatz, damit Weinfreunde auch weiterhin in den Genuss eines Glas Weins und des Treffpunkts kommen. Die Stadt stellt den ansässigen Gastronomen sogenannte Bewirtungszonen zur Verfügung. Diese werden mit Tischen mit Sitzgelegenheit oder mit Stehtischen mit dem nötigen Abstandsgebot bestückt. Für die Umsetzung sind ausschließlich die Gastronomen verantwortlich. Für den Gast gilt: Nur wer einen Platz an einem Tisch hat, bekommt auch etwas zu trinken. Die Selbstbedienung ist aktuell nicht mehr möglich. Jeder Gast muss laut bayernweit geltendem Hygieneplan seine Adresse hinterlassen, damit im Fall der Fälle eine Infektionskette nachverfolgt werden kann. Dies gilt nicht nur für den gastronomischen Innen-, sondern eben auch für den Außenbereich. Die Gastronomen verpflichten sich keine gekühlten Getränke „to Go“ zu verkaufen. Damit soll der „Brunnenschoppen“ nur an den Tischen möglich sein. Es werden auch keine Becher verkauft bzw. ausgegeben. Kunden können maximal ungekühlte Getränke in Flaschen für den Genuss zu Hause erwerben.

„Es handelt sich um einen Testlauf. Auf die Bedienungen kommt eine große Herausforderung zu. Wir hoffen auf das Verständnis und die Unterstützung der Gäste, nur gemeinsam kann es funktionieren“, erklärt Tourismuschef Marco Maiberger. In enger Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden und dem Amt für öffentliche Ordnung beim Landratsamt Kitzingen hat man an diesem Konzept gefeilt.

Mehr Fläche für Außengastronomie in der Altstadt bedeutet natürlich auch, dass sich alle Beteiligten Gedanken über neue Fahrradparkplätze machen müssen. Der Marktplatz ist dabei nur ein markanter Punkt im Stadtbild. Die Verwaltung hat die Gastronomie gebeten, sich im Zuge der Antragsstellung ebenfalls Gedanken über zusätzliche Fahrrad-Stellplätze zu machen und Vorschläge zu unterbreiten. Ziel ist es zeitgleich ein Fahrradkonzept für Volkachs Altstadt zu bekommen. Zusätzlich soll bei einem möglichen Wegfall von Parkflächen eine Ausgleichsfläche für Anwohnerparken geschaffen werden. Die Konzeption muss auch diesen Punkt berücksichtigen. Vorschläge wird es in knapp einer Woche zu sehen geben.

Keine Kindergartengebühren

VG Volkach beschließt Aussetzung wegen des Betretungsverbotes

Gute Nachricht für alle Eltern, deren Kinder in den kommenden drei Monaten NICHT die Kindertageseinrichtungen in der Verwaltungsgemeinschaft Volkach wegen der Betretungsverbote besuchen können: Für die Monate Mai, Juni und Juli 2020 werden KEINE Kindergartengebühren erhoben. Ausgenommen von dieser Regelung, die die Verwaltungsgemeinschaft Volkach auf ihrer letzten Krisenstabssitzung beschlossen hat, sind diejenigen Eltern, deren Kinder die Notfallbetreuung besuchen, da tatsächlich die Betreuungsleistung in Anspruch genommen wird.

Die Aussetzung der Kindergartengebühren für den Zeitraum Mai, Juni, Juli 2020 betrifft sämtliche städtische Kindergärten (Volkach, Gaibach, Obervolkach) und den gemeindlichen Kindergarten in Nordheim a. Main.

Wertstoffhof ab sofort zu üblichen Zeiten geöffnet

Aus der aktuellen Sitzung des Krisenstabs der Verwaltung: Rathaus Volkach bleibt weiterhin geschlossen – Termine telefonisch vereinbaren – Es gilt Maskenpflicht

Die Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Volkach hat in einer aktuellen Sitzung des Krisenstabs beschlossen, dass der Wertstoffhof des Bauhofs Volkach ab dieser Woche (4. Mai 2020) wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet wird. Außerdem wurde entschieden, dass das Rathaus Volkach bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt.

 

Die Bürger können sich auch weiterhin per E-Mail oder telefonisch an die Fachämter oder an das Bürgerbüro der Stadt Volkach zu wenden. Telefon Bürgerbüro – 09381-401-10; E-Mail: stadt@volkach.de.

Persönliche Termine können ausschließlich nach telefonischer Absprache und Vereinbarung wahrgenommen werden! Nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung zwecks Terminvergabe können Besucher das Rathaus betreten. Grundsätzlich muss jeder Besucher eine Mund-Nasen-Maske tragen, wenn er das Rathaus betritt. Wer keine Maske hat, kann eine solche im Rathaus erstehen. Allerdings weist die Stadt ausdrücklich darauf hin, dass das Rathaus keine offizielle Masken-Verkaufsstelle ist, sondern nur in AUSNAHMEFÄLLEN eine Maske gegen eine Spende von mind. 3 Euro abgegeben wird.

 

Wertstoffhof Volkach
Der Wertstoffhof Volkach ist ab dieser Woche (4. Mai) zu den üblichen Zeiten geöffnet: mittwochs von 15.30 bis 17.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 12 Uhr. Es wird darauf hingewiesen, dass weiterhin eine Maskenpflicht besteht. Zum Schutz von Besuchern und Mitarbeitern wird der Betrieb auf der Anlage streng reguliert, dadurch kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Bitte beachten Sie folgende Vorgaben:

  • Anlieferung nur durch Bürger der Stadt Volkach und den Ortsteilen erlaubt.
  • Bitte halten Sie Ihren Personalausweis bereit und zeigen Sie ihn durch die geschlossene Fahrzeugscheibe vor.
  • Sortieren Sie bereits zu Hause Ihre Abfälle, damit der Ausladevorgang zügig geschehen kann.
  • Kommen Sie möglichst alleine, ggf. bringen Sie jemanden aus dem eigenen Hausstand zum Ausladen mit, unsere Mitarbeiter können Ihnen leider hierbei keine Hilfe leisten.
  • Halten Sie mindestens 2 m Abstand zu anderen Kunden und unserem Personal.
  • Beschränken Sie die Menge auf das absolut Notwendige. 


Zur Erinnerung: Folgende öffentliche Einrichtungen sind bis auf weiteres geschlossen. Dies betrifft:​​​​​​​

  • alle Museen in Volkach
  • Musikschule Volkach
  • Volkshochschule Volkach/Gerolzhofen
  • alle Schulen
  • alle Kinderbetreuungseinrichtungen
  • das Jugendhaus
  • das Hallenbad
  • die Stadtbibliothek
  • Sportanlagen und Kinderspielplätze bleiben noch gesperrt

Unser soziales Bayern: Wir helfen zusammen!

Bildquelle: StMAS

 

Die vom Sozialministerium gemeinsam mit den Bayerischen Wohlfahrtsverbänden und den Bayerischen Kommunalen Spitzenverbänden ins Leben gerufene Initiative „Unser Soziales Bayern: wir helfen zusammen!“ ruft vor allem zur Unterstützung für ältere Menschen auf. Füreinander da sein, ist nun das Gebot der Stunde. Mit dieser Iniative möchte das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales einfach und unkompliziert den älteren Mitbürgern Hilfe und Unterstützung anbieten. Weitere Infos unter www.unser.soziales.bayern.de

Rathaus Volkach nur mit Mund-Nasen-Maske betreten

Die Stadt Volkach teilt mit, dass das Rathaus weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt. Nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung zwecks Terminvergabe können Besucher das Rathaus betreten. Grundsätzlich muss jeder Besucher eine Mund-Nasen-Maske tragen, wenn er das Rathaus betritt. Wer keine Maske hat, kann eine solche im Rathaus erstehen. Allerdings weist die Stadt ausdrücklich darauf hin, dass das Rathaus keine offizielle Masken-Verkaufsstelle ist, sondern nur in Ausnahmefällen eine Maske gegen eine Spende von mind. 3 Euro abgegeben wird.

Das Bürgerbüro der Stadt Volkach ist telefonisch erreichbar unter 09381-40110 und E-Mail: stadt@volkach.de

Aus der aktuellen Krisenstabsitzung der Stadt Volkach

Fähre Fahr ab 20. April wieder in Betrieb – Mundschutz erforderlich – Personenkreis für Notfallbetreuung in Kindergärten wird erweitert

Die Stadt Volkach hat nach einer Sitzung des Krisenstabs beschlossen, dass die Fähre Fahr ab dem 20. April ihren Betrieb wieder aufnimmt. Wer die Fähre oder den Wertstoffhof, der nach wie vor mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist, betreten will, benötigt einen Mund-Nasen-Schutz (Community-Maske) und muss einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Diese Regelung gilt auch für die Besucher des Rathauses Volkach: Im Rathaus steht ein kleines Kontingent an selbst genähten Masken zur Verfügung, die gegen eine Spende von mind. 3 Euro abgegeben werden.

Das Rathaus bleibt prinzipiell weiterhin geschlossen. Die Stadt Volkach hat besondere Maßnahmen getroffen, um die Mitarbeiter der Verwaltung, aber auch Besucher des Rathauses möglichst gut vor einer Infektion mit dem COVID-19-Virus zu schützen. Aus diesem Grund darf das Rathaus nur nach einer telefonischen Terminvereinbarung betreten werden. Im Erdgeschoss befindet sich neben der Glastür die Klingel. Telefon Bürgerbüro – 09381-401-10; E-Mail: stadt@volkach.de

Der Personenkreis für die Notfallbetreuung in den Kindergärten wird erweitert. Hierzu verweisen wir auf die Veröffentlichungen des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales unter www.stmas.bayern.de

Die gesamte Verwaltung bittet um Verständnis für die Schutz- und Hygiene-Maßnahmen. Auch wir möchten weiterhin das Möglichste dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Bis auf weiteres geschlossen bleiben

  • alle Museen in Volkach
  • die Musikschule Volkach
  • die Volkshochschule Volkach/Gerolzhofen
  • das Jugendhaus
  • das Hallenbad
  • alle Kinderspielplätze
  • alle Sportanlagen
  • die Stadtbibliothek 

 

Schnell und sicher kommunizieren

Digitale Kommunikation mit der Verwaltungsgemeinschaft Volkach

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es zwingend erforderlich, dass Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen schnell, einfach und unbürokratisch auf digitalem Weg mit der öffentlichen Verwaltung in Kontakt treten können. Daher bietet das Bundesland Bayern ein sicheres Kontaktformular über den Behördenwegweiser des Freistaates, das BayernPortal, an.

Auch mit der Verwaltungsgemeinschaft Volkach und deren Mitgliedsgemeinden (Gemeinde Nordheim am Main, Gemeinde Sommerach, Stadt Volkach) ist eine gesicherte elektronische Kommunikation möglich. Der Zugang erfolgt über das BayernPortal (www.freistaat.bayern.de) oder über die Verlinkung „Behördenwegweiser“ auf der jeweiligen Homepage. Dort kann eine BayernID beantragt werden, die den gesicherten elektronischen Zugang ermöglicht. Darüber hinaus hält das BayernPortal umfangreiche Informationen für die Bürger und Unternehmen bereit.

Mainschleife to go

Sie möchten die heimische Gastronomie unterstützen? Kein Problem, auf unserer Facebook Seite „Volkacher-Mainschleife.de“ finden Sie unterschiedliche Speisenangebote zum Mitnehmen. Profitieren Sie von der großen Vielfalt.

Unter nachfolgendem Link kommen Sie direkt auf die Facebook-Seite "Volkacher-Mainschleife.de"

https://www.facebook.com/volkacher.mainschleife/

Informationen des Gewerbeverbands Volkacher Mainschleife

Der Gewerbeverband Volkacher Mainschleife veröffentlicht unter nachfolgendem Link auf einer Sonderseite der Gewerbeverbands-Homepage die Informationen seiner Mitglieder tagesaktuell zu Öffnungs-, Service- und Beratungszeiten sowie Lieferservice und ähnliche Infos anlässlich der Coronakrise.

https://gewerbeverband-volkach.de/coronakrise-wir-sind-fuer-sie-da/

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.